Das Hinweisgeberschutzgesetz – die Zeit läuft

60 Minuten
integrityline-speaker-bernd-federmann
Dr. Bernd Federmann, LL.M., KPMG Law
Sabine Stoehr contact image | integrityline.com
Sabine Stöhr, EQS Group
Webinar speaker image Philipp Asbach KPMG Law
Dr. Philipp Asbach, KPMG Law, Commercial Law

Entwurf zum Hinweisgeberschutzgesetz – Die nächsten Schritte für Unternehmen

Der Entwurf zum deutschen Hinweisgeberschutzgesetz verpflichtet Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern ab dem 17. Dezember 2021 dazu, ein Hinweisgebersystem einzurichten.

Dabei handelt es sich um einen Meldekanal, über den Mitarbeiter oder auch externe Personen auf Rechtsverstöße hinweisen können. Doch welche Anforderungen muss ein Hinweisgebersystem erfüllen und wie lässt es sich effizient, rechtssicher und erfolgreich einsetzen?

Unser Webinar gibt einen Überblick über die Anforderungen an ein Hinweisgebersystem, beleuchtet die rechtlichen Herausforderungen und liefert handfeste Tipps zur Einführung.

Verbraucherschutz-Compliance im B2C Bereich – Was Unternehmen künftig beachten müssen

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) hat am 3. und 4. November 2020 zwei Referentenentwürfe veröffentlicht, mit denen die Regelungen der europäischen Omnibusrichtlinie EU 2019/2161 („OMNIBUS-RL“) in deutsches Recht umgesetzt werden sollen.

Künftig stehen gravierende Bußgelder von bis zu 4 Prozent des Umsatzes für Unternehmen bei grenzübergreifenden, weitverbreiteten Verbraucherschutz-Verstößen in Aussicht. Dies ist ein Paradigmenwechsel: Der Verbraucherschutz wird damit zu einem originären Compliance-Thema. Will ein Unternehmen sich dem Vorwurf eines Aufsichts- und Organisationsverschuldens nicht aussetzen, wird es künftig ein Verbraucherschutz-Compliance-Management benötigen.

Ein Kernelement der Verbraucherschutz-Compliance wird die Einrichtung von Hinweisgebersystemen sein, die im B2C Bereich die Meldung künftig sanktionsbewehrter Verbraucherschutz-Verstöße ermöglicht.

Referenten

integrityline-speaker-bernd-federmann

Dr. Bernd Federmann, LL.M.

Global Legal Head of Industrial Manufactoring – KPMG Law

Bernd Federmann ist Rechtsanwalt und Partner bei KPMG Law. Er leitet den Standort Stuttgart der Kanzlei und verantwortet das Thema Compliance in Süd und Süd-West. Er leitet in der Global Legal Practice den Bereich „General Compliance“ bei KPMG und ist Legal Head of Industrial Market. Er berät Unternehmen im Auf- und Ausbau von Compliance Management Systemen und unterstützt sie im Compliance Regelbetrieb. Er verantwortet die KPMG Whistleblowing Solution und die KPMG-Allianz mit der EQS Group.

Sabine Stoehr contact image | integrityline.com

Sabine Stöhr

Senior Product Manager – EQS Group

Sabine Stöhr verantwortet beim Münchner Technologieanbieter EQS Group den Produktbereich digitale Hinweisgebersysteme mit integriertem Case Management (EQS Integrity Line). In dieser Funktion treibt Sie mit Ihrem Team die Weiterentwicklung und Innovation der Software as a service Lösung voran und berät Unternehmen bei der Einführung und Umsetzung eines digitalen Hinweisgebersystems. Die Betriebswirtschaftlerin kann dabei auf Ihre mehrjährige Erfahrung in der Umsetzung von Hinweisgebersystemen bei diversen Unternehmen zurückgreifen. 

Webinar speaker image Philipp Asbach KPMG Law

Dr. Philipp Asbach

Senior Manager  – KPMG Law, Commercial Law

Philipp Asbach ist seit 2012 als Rechtsanwalt tätig. Er ist spezialisiert auf das nationale und internationale Zivil-, Handels- und Vertriebsrecht und leitet bei KPMG Law die „GLS Commercial Law Group“. Seine rechtliche Beratung umfasst den gesamten Wertschöpfungsprozess im Unternehmen vom Einkauf über Produktion, Transport, Lagerung bis hin zum Vertrieb. Neben der Gestaltung und Prüfung von Verträgen steht er seinen Mandanten bereits bei den ersten Anzeichen eines Geschäftskonflikts zur Seite. Kann keine außergerichtliche Einigung erzielt werden, vertritt er die Interessen seiner Mandanten vor staatlichen Gerichten und Schiedsgerichten. Daneben berät und schult er Unternehmen zu Compliance-Schnittstellen, insbesondere zum Kartellrecht.

Moderator

integrity-line-contact-christian-hasewinkel

Christian Hasewinkel

Head of Sales Compliance Services – EQS Group

Christian Hasewinkel verantwortet bei der EQS Group den Bereich Compliance Sales.

Dieses Webinar wurde veranstaltet von:

KPMG Deutschland

Auch in Deutschland gehört KPMG zu den führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen und ist mit über 12.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 25 Standorten präsent.

Die Leistungen sind in die Geschäftsbereiche Audit, Tax, Consulting und Deal Advisory gegliedert. Im Mittelpunkt von Audit steht die Prüfung von Konzern- und Jahresabschlüssen. Tax steht für die steuerberatende Tätigkeit von KPMG. Die Bereiche Consulting und Deal Advisory bündeln hohes fachliches Know-how zu betriebswirtschaftlichen, regulatorischen und transaktionsorientierten Themen.

Für wesentliche Branchen unserer Wirtschaft hat KPMG eine geschäftsbereichsübergreifende Spezialisierung vorgenommen. Hier laufen die Erfahrungen der Experten weltweit zusammen und tragen zusätzlich zur Beratungsqualität bei.

EQS Group

Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 unterstützt die EQS Group mehrere tausend Unternehmen weltweit bei der Erfüllung komplexer Compliance-Anforderungen.

Egal, ob Sie Insiderlisten anlegen oder Geschenke und Bewirtungen verwalten müssen, Ihre Richtlinien effektiv kommunizieren und speichern wollen, Interessenkonflikte oder Fehlverhalten bekämpfen und Risiken minimieren möchten – wir können Ihnen helfen. Unser Ziel ist es, Compliance-Experten mit einfachen Arbeitsabläufen, automatisierten Prozessen, fortschrittlichen Analysen und übersichtlichen Berichten auszustatten, um ihnen die tägliche Arbeit zu erleichtern. Zusätzlich zu unseren Compliance-Produkten bietet die EQS Group auch digitale Lösungen für Investor Relations an.